Beginn des Seitenbereichs: Unternavigation:

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Neuigkeitensuche

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Neu an der TU Graz: Martin Schultze

© TU Graz

NAWI Graz Professor für Experimentalphysik mit Schwerpunkt Optik und Physik des Lichts

Martin Schultze ist seit 1. März Universitätsprofessor für Experimentalphysik mit Schwerpunkt Optik und Physik des Lichts am Institut für Experimentalphysik. Sein persönliches Motto: „Im Zweifel hilft mehr Licht.“ Wir freuen uns auf viele erhellende Momente – herzlich willkommen an der TU Graz und in NAWI Graz!

Martin Schultze startete seine akademische Karriere 2004 mit seinem Diplom in Physik an der ETH Zürich. Seine Dissertation – ebenfalls in Physik – machte er an der Ludwig-Maximilians-Universität in München, wo er nach seinem Abschluss 2012 auch als Forscher tätig war. Parallel dazu leitete er am Max-Planck-Institut für Quantenoptik in Garching das Projekt „Light-field-controlled and Attosecond-probed Solid-state Electronics“.

Von 2012 bis 2015 wechselte er im Rahmen eines Marie Curie International Outgoing Fellowships an die Departments of Chemistry und Physics an der University of California in Berkeley und ans Lawrence Berkeley National Laboratory.

Wieder zurück in Europa habilitierte er sich im Mai 2017 im Fach „Attosecond solid-state physics“ und erhielt im Juni 2017 die Venia legendi für Experimentalphysik ebenfalls an der Ludwig-Maximilians-Universität. Seit April 2015 leitete er die Forschungsgruppe „Lightwave Electronics“ am MPQ Garching und der Ludwig-Maximilians-Universität in München.

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.